Rheingau Fakten

Dinge, die Sie über den Rheingau wissen sollten

Der Rheingau hat eine große Zukunft vor sich.

Die günstige geografische Lage, das absolute Qualitätsstreben, das nötige Know-How von Top ausgebildeten Fachkräften und die Bereitschaft, in modernste Technik zu investieren... Den nächsten Jahren kann der Rheingau also mehr als optimistisch entgegen sehen und wir sind uns sicher, dass der Rheingau auch Sie verzaubern wird! Wir hoffen, dass Sie jetzt verstehen, wieso wir „nur“ Rheingau im Angebot haben. Denn Rheingau steht für höchsten Riesling-Genuss und eine Vielfalt, die einzigartig ist.

 

Die Fakten:


Rheingau ist Riesling. Und ein bisschen Spätburgunder. Und: Keine andere Region der Welt hat eine solche Riesling-Expertise.

Der weltweite Rieslinganbau hat seinen Ursprung im Rheingau - damit haben wir hier die größte Riesling-Tradition der Welt! Und diese Rieslingkompetenz setzt sich bis heute fort, denn noch immer sind 80% aller Rebstöcke im Rheingau mit Riesling bepflanzt – was weltweit einmalig ist!

Der Rheingau profitiert von seiner geographischen Lage,

die extrem seltene und vorteilhafte Bedingungen für den Weinanbau bietet: Feinste Lagen mit hoher Vielfalt, das Taunusgebirge als Schutzwall und die Sonne, die den Rheingau überdurchschnittlich oft verwöhnt. All das resultiert in Weinen, die mit ihrer harmonischen Säure und ihrer brillanten Frucht begeistern.

Der Rheingau ist komplex und schwer zu fassen

Wäre der Rheingau eine Autobahn und Sie führen mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h, würden Sie pro Sekunde an einem Winzer vorbeifahren! Stellen Sie sich vor, der Rheingau wäre eine Autobahn (schreckliche Vorstellung!) mit einer Länge von 30km und alle Rheingauer Winzer stünden auf dem Seitenstreifen und verkauften dort ihre Weine. Sie führen mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h auf der Autobahn. Dann würden Sie jede Sekunde (!!!) bzw. alle 30m einen Rheingauer Winzer passieren. Das macht pro Minute 60 Winzer! Oder anders: Wenn Sie 15km auf dieser Autobahn fahren, sind Sie bereits an 900 Winzern vorbeigefahren. Wer soll das noch überblicken?

Die Vielfalt beim Riesling und die Tatsache, dass der Rheingau auf nur etwas mehr als 30km2 fast 1000 Weinbaubetriebe (in Worten: eintausend) beherbergt, machen den Rheingau sehr spannend – aber eben auch sehr komplex und schwierig zu überblicken. Daher haben wir fast ein Jahr investiert, den Rheingau und seine Weine kennen zu lernen und für Sie die besten Weine in einem einmaligen Angebot zusammengefasst. Jetzt sind wir nicht nur der größte Händler für Rheingauer Weine – wir sind uns auch sicher: Kaum einer kennt die aktuellen Kollektionen so gut wie wir. Und versprochen, wir halten auch weiterhin Augen und Gaumen offen!

Der Rheingau ist klein, aber sehr fein

Das auf breiter Front etablierte, kompromisslose Qualitätsdenken im Rheingau ist absolut logisch. Durch die „kleine Größe“ des Rheingaus und die Vielzahl der Weinbaubetriebe hat sich eine Qualitätskonkurrenz im Rheingau entwickelt, bei der jeder versucht, immer neue Standards zu setzen. Die harte Arbeit wird belohnt: So hat der Rheingau z.B. heute die höchste Dichte an VDP Weingütern deutschlandweit und setzt qualitativ wieder Maßstäbe, wie man an einer beeindruckenden Anzahl nationaler und internationaler Auszeichnungen feststellen kann.

Rheingauer Wein war vor 100 Jahren der teuerste Wein der Welt und feiert gerade sein Comeback als Qualitätshochburg – Feiern Sie mit!

Eine Flasche Topp-Bordeaux wie z.B. Chateau Margaux oder auch Rotschild-Lafite kosten heute zwischen 300€-900€ - eine gute Flasche Riesling hingegen selten mehr als 30€. Sie finden dies einen seltsamen Vergleich? Mitnichten! Londoner Weinhandelslisten belegen: Vor 100 Jahren war Rheingauer Riesling der teuerste Wein der Welt, bedeutend teurer als Rotschild Lafite oder Margaux Weine. Zwei Weltkriege zerstörten das Handelsnetz, und auch die Qualität der Weine litt unter den Auswirkungen des Krieges. Seit zwei Dekaden ist man inzwischen wieder in der Lage, die Qualität zu erzeugen, die den Rheingau weltweit berühmt gemacht hat. Daher wird der Rheingau und seine einzigartigen Weine schon seit einigen Jahren in der internationalen Top-Gastronomie wiederentdeckt - zum Glück für den Weinliebhaber bis heute noch ohne eine Preisexplosion à la Bordeaux.

Rheingau steht für außerordentliche Spitzengewächse, aber auch für richtig guten, knackig frischen Riesling für kleines Geld

Die gute Nachricht: Diese Weine spüren wir mit viel Leidenschaft für Sie auf!

Im Rheingau betreibt man Weinbau am Puls der Zeit

Der Rheingau profitiert mit der FH Geisenheim von einer exzellenten wissenschaftlichen Infrastruktur. Geisenheim ist eine der ältesten Forschungseinrichtungen des Weinbaus und heute eine der weltweit renommiertesten. Dabei stehen die Professoren in sehr engem Kontakt mit vielen bedeutenden Winzern. Das wohl Wichtigste aber ist, dass fast in jedem Betrieb jemand die angesehene Ausbildung in Geisenheim genossen hat und somit aktuellstes Wissen in den Betrieben blüht.

Der Rheingau ist die Geburtsstätte der Spätlese

Die Bezeichnung „Spätlese“ entstand 1775 im Rheingau. Die Johannisberger Mönche mussten die Erlaubnis zur Weinlese direkt vom Fuldaer Fürstbischof einholen. Sie schickten deshalb einen berittenen Boten nach Fulda, doch in jenem Jahr verspätete sich die Rückkehr des Boten. Die Trauben waren währenddessen von der Grauschimmelfäule (Botrytis cinerea) befallen. Obwohl sie die Ernte für verloren hielten, brachten die Mönche die Trauben ein und kelterten sie. Als sie im darauffolgenden Frühjahr den jungen Wein verkosteten, waren sie von dessen hervorragender Qualität überrascht. Die Bezeichnung wurde daraufhin für besonders hochwertige Weine üblich, und nebenbei hatte man die positiven Effekte der Edelfäule entdeckt.

 

<< Warum haben wir nur Rheingau im Sortiment?                    Wir stellen uns vor - Das Team der Weinwelt Rheingau >>

* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten